Natur

Lebensraum für Bestäuber

Für viele Insektenarten ist es inzwischen eine Herausforderung geworden, geeignete Nistplätze zu finden : Das Verschwinden von natürlichen Bruthabitaten, etwa in alten Obstbäumen, im Totholz, in Lehmhängen oder in Steinspalten trägt zum Rückgang vieler Insektenpopulationen bei. Besonders besorgniserregend ist dies im Hinblick auf viele Wildbestäuber. Ihre Bestäubungstätigkeit ist nämlich eine bedeutende Ökosystemleistung, von der auch der Mensch profitiert. Als wertvolle Unterstützung beim Erhalt unzähliger Tier- und Pflanzenarten trägt die Bestäubung zum natürlichen Gleichgewicht des gesamten Ökosystems bei. Über das Aufstellen eines Insektenhotels im heimischen Garten freuen sich daher viele nützliche Insektenarten, die auf einen geeigneten Lebensraum und ausreichend Nistmöglichkeiten angewiesen sind.

Funktion und Bewohner des Insektenhotels

Seit einiger Zeit werden die sogenannten Insektenhotels in den heimischen Gärten immer populärer. Doch was genau ist ein Insektenhotel ? Es handelt sich hierbei um eine künstlich geschaffene Nisthilfe für viele tierische Lebewesen. Mit der zunehmenden Urbanisierung unserer Landschaft bietet das Insektenhotel eine willkommene Alternative zu den immer seltener werdenden natürlichen Brutstätten vieler Arten. 

Zu den Hotelgästen einer Nisthilfe zählen typische Hohlraumbesiedler wie verschiedene solitäre Wildbienenarten (z.B. Maskenbiene, Mauerbiene und Scherenbiene), Grabwespen oder Lehmwespen. Fürchten müssen Sie sich von diesen Hautflüglern nicht : die meisten von ihnen sind absolut harmlos. Wildbienen bilden im Gegensatz zu Honigbienen keinen Staat, sondern führen eine solitäre Lebensweise. In jedem der als Brutkammern fungierenden Hohlräumen befindet sich demnach nur ein Weibchen, welches die Brut ohne Mithilfe von Artgenossen versorgt. Die Eier werden in der Nisthilfe abgelegt und die notwendigen Nahrungsreserven angesammelt, um die schlüpfende Larve reichlich mit Nektar oder Insekten zu versorgen. Abschließend wird die Brutröhre mit Lehm oder Harz verschlossen.

Neben der Funktion des Insektenhotels als Bruthilfe, nutzen einige Insekten wie beispielsweise Schmetterlinge die Holzkonstruktion als Überwinterungsquartier. Größere Hohlräume sind für sie die idealen Rückzugsorte. 

Fleißige Helfer für Ihren Garten

Vom Anbringen eines Insektenhotels profitiert auch der Gartenbesitzer ! Die kleinen Hohlraumbesiedler fungieren als wichtige Nützlinge : sie leisten bedeutende Bestäubungsarbeit, helfen bei der Bekämpfung von pflanzenfressenden Schädlingen und verbessern die Nahrungsgrundlage vieler Vögel im Garten. Das Insektenhotel ist somit eine perfekte Ergänzung für Ihren naturnahen Garten oder Balkon !

Wie ist ein Insektenhotel aufgebaut ?

Form und Größe der Insektenhotels können sehr stark variieren. Meistens ist die Bruthilfe eine kastenförmige Holzstruktur, wobei einzelne Räume mit verschiedenen Naturmaterialien befüllt werden um den individuellen Anforderungen der verschiedenen Insektenarten gerecht zu werden. Eine Kombination aus mehreren geeigneten Materialien wie Holz, Ton, Bambus oder Schilf erlaubt es, dass möglichst viele Tiere diesen Lebensraum besiedeln können !

Insektenhotel anfertigen – So geht’s !

Das Insektenhotel können Sie sowohl selbst bauen, als auch vorgefertigt kaufen. Entscheiden Sie sich dafür ein Insektenhotel im Fachhandel zu kaufen, sollten Sie einige Aspekte beachten. Häufig kommt es vor, dass käuflich erhältliche Modele nicht Insektengerecht angefertigt wurden. Sie sind oft aus sprödem, rissigem Holz produziert und erhöhen das Risiko für Insekten, sich an den Flügeln zu verletzen. Von solchen Nisthilfen mit niedriger Qualität profitieren weder Tier noch Mensch, denn sie sind meist praxisuntauglich und nur selten besiedelt. Achten Sie beim Kauf einer im Handel erhältlichen Nisthilfe daher vor allem auf ein geeignetes Material und saubere Bohrungen. Qualitativ hochwertige Nisthilfen können Sie z.B. im Shop-Nature von natur&ëmwelt in Kockelscheuer erwerben. Außerdem können Sie auf dem Stand des CIGR Syrdall auf dem lokalen Markt der Gemeinde Niederanven (Termine und Uhrzeit finden Sie hier) Nisthilfen aus regional angebautem Holz kaufen.

Möchten Sie das Anfertigen Ihres Insektenhotels lieber selbst in die Hand nehmen ? Kein Problem ! Mit nur wenig Aufwand können Sie bereits vielen Hohlraumbesiedlern eine geeignete Unterkunft basteln. Hierzu können Sie z.B. einen naturbelassenen Hartholzklotz nehmen und Löcher unterschiedlicher Durchmesser (1 – 10mm) und Tiefe (5−10 cm) hineinbohren – fertig ist das Insektenhotel ! Alternativ können Sie splitterfreie Hohlstrukturen wie Schilfhalme, Holunderzweige oder Bambusstängel waagerecht zu einem Bündel fixieren und in Ihrem Garten z.B. an der Hauswand oder einem Baum befestigen. Insektenhotels sollten idealerweise an einem wettergeschützten und sonnigen Standort angebracht werden. Wichtig ist es, dass die Konstruktion nicht auf dem Boden steht, da die Naturmaterialen sonst feucht werden und sich Schimmel bilden kann. Um Insekten wie Wildbienen anzulocken, sollte darauf geachtet werden, dass die direkte Umgebung der Brutstätte genügend Nahrungsmöglichkeiten anbietet. Zum Schutz vor Vögeln kann ein feinmaschiger Draht an der Nisthilfe angebracht werden. Den Winter über sollten die Bruthilfen zudem draußen gelassen werden, da die Insektenlarven sonst frühzeitig schlüpfen würden. 

Eine Videoanleitung zum Anfertigen einer Insekten-Nisthilfe, sowie Tipps zum Bau von Modellen aus verschiedenen Materialien finden Sie auf der Homepage des NABU und unter folgendem Link. Wenn Sie eine geeignete Nistmöglichkeiten speziell für Wildbienen bauen möchte, finden Sie hier Tipps für die Gestaltung eines Wildbienenhotels.