Natur

Die Landschaft in den SIAS Gemeinden ist geprägt von verschiedenen Lebensräumen, die unsere Natur und Umwelt gestalten. Das größte Thema im Osten bis Zentrum Luxemburgs sind sicherlich die Bongerten mit ihren regionalen Obstsorten, in denen sich charakteristische Arten, wie der Steinkauz wohl fühlen. Die Moselregion ist geprägt von wärmeren Lebensräumen in und um die Weinberge mir ihren Felsformationen, Trockenmauern und Magerrasen, hier fühlen sich vor allem Reptilien, wie z. B. die Schlingnatter wohl. Hecken und Feldwege ziehen sich wie Adern durch die Kulturlandschaft und verbinden die Lebensräume für ihre Bewohner. Die zahlreichen Feuchtgebiete, vor allem um die Syr beherbergen ihre eigenen Arten, wie zum Beispiel den Großen Feuerfalter. Auch in den Ortschaften bieten naturnahe Gärten und Grünanlagen einen Lebensraum für Bienen und andere Insekten, Fledermäuse und Schwalben leben oft mit den Menschen zusammen.

In der Biologischen Station des SIAS setzen wir konkrete Naturschutzmaßnahmen in all diesen Lebensräumen um und schützen die dazugehörigen Arten. Wir stellen ihnen unsere aktuellen Projekte vor, sind aber auch jederzeit offen für Vorschläge seitens unsere Gemeinden und deren Bürger.