SIAS News

myenergy-Infopoint - Heizen Sie richtig und sparen dabei Energie!

  • Decken Sie Heizkörper nicht ab, da sich die Wärme sonst nicht im Raum verteilen kann!
  • Ersetzen Sie Thermostatventile durch digitale Thermostatventile. Sie können intelligent programmiert werden um bspw. die Raumtemperatur der Uhrzeit nach zu regeln und senken somit Ihre Heizkosten.
  • Isolieren sie Ihre Heiz- und Warmwasserleitungen – auch so vermeiden Sie einen unnötigen Wärmeverlust.

Tipp: Setzen Sie die Temperatur an den Heizkörpern oder an der Zentralsteuerung der Heizung herab, bevor Sie das Haus verlassen. Eine Temperaturabsenkung um 1 Grad entspricht rund 6% Energieeinsparung.

Download Flyer (PDF)

Ökologische Abfallwirtschaft in Residenzen:
Die neue Dienstleistung für die Bürger

Auf Basis der europäischen Richtlinie 2008/98/EG wurde in Luxemburg über das nationale Abfallwirtschaftsgesetz vom 21. März 2012 verfügt, dass Mehrfamilienhäuser („Residenzen“) mit den notwendigen Einrichtungen ausgestattet werden müssen, um eine getrennte Sammlung der verschiedenen anfallenden Abfallfraktionen zu ermöglichen.

Es geht darum, die Restabfallmenge in den Residenzen stark zu verringern, indem verschiedene Produkte separat erfasst und wiederverwertet werden. Zu den klassischen Wertprodukten, wie Papier, Glas, Verpackungen und „Biomüll“ kommen verschiedene Problemprodukte wie Medikamente, Leuchtmittel, elektrische Apparate, Batterien, Verpackungen mit Restanhaftungen von Farben oder anderen Problemstoffen und Spraydosen. Aus diesem Grund müssen in den Residenzen sogenannte Sammelstationen errichtet werden in denen die verschiedenen Produkte erfasst werden.

Download Flyer - Deutsch // Download Flyer - Français (PDF)

Feier anlässlich der Erweiterung der Biologischen Station des Gemeindesyndikates SIAS auf 8 Gemeinden des Osten des Landes

Die Biologische Station SIAS ist eine von fünf Biologischen Stationen in Luxemburg und setzt Naturschutzprojekte innerhalb ihrer Partnergemeinden um. Die Projekte sind vielfältig und werden in enger Zusammenarbeit mit den Förstern, den Landwirten, den Gemeinden und anderen lokalen Akteuren umgesetzt.

Folgende Gemeinden betrieben bisher gemeinsam die Biologische Station SIAS: Contern, Niederanven, Sandweiler, Schuttrange, Betzdorf, Frisange, Junglinster und Weiler-la-Tour.

Im Jahr 2016 sind acht weitere Gemeinden aus der Region Osten zum Syndikat gestoßen: Bous, Grevenmacher, Manternach, Mondorf-les-Bains, Remich, Stadtbredimus, Waldbredimus, und Wormeldange.

Nach einer Busfahrt durch die Naturgebiete der neuen Gemeinden, begrüßte Nicolas WELSCH, Präsident des SIAS, die Gäste und zeigte sich erfreut über die zukünftige Zusammenarbeit im Sinne des Schutzes und des Erhalts der natürlichen Ressourcen.

Vollständige Pressemitteilung (PDF)

Reportage RTL.lu / Sam Rumé


Tätigkeitsbericht 2015
der Biologischen Station SIAS

Eine Zusammenfassung sowie eine kurze Beschreibung der Naturschutzprojekte finden Sie im Tätigkeitsbericht 2015 der Biologischen Station SIAS.

Tätigkeitsbericht 2015 (PDF)

Biologische Station Sias: Für die Natur und die Menschen

Artikel im "Luxemburger Wort" vom 11. April 2016 (PDF)

SIAS Jahresfeier

Das interkommunale Natur-und Umweltschutzyndikat SIAS bestehend aus den Gemeinden Contern, Niederanven, Sandweiler und Schüttringen sowie den konventionnierten Gemeinden Betzdorf, Frisingen, Junglinster und Weiler-zum-Turm lud kürzlich zu seiner Jahresfeier ein.

Nach einer Gedenkminute für den erst rezent verstorbenen Ehren- und Gründungspräsidenten Roger Diederich, ging Präsident Nicolas Welsch auf die zahlreichen Aktivitäten des Syndikates im Jahre 2015 ein. So fand u.a. Anfang des Jahres der Umzug in die neuen Gebäulichkeiten nach Contern statt, im Juni wurde in Zusammenarbeit mit den « Lëtzebuerger Rousefrënn » eine neue Rose auf den Namen « Syra » getauft und Ende des Jahres wurden die 4 Mitgliedsgemeinden im Rahmen des « Pacte climat » zertifiziert. In der Tat erreichten diese Gemeinden die 2. Zertifizierungsstufe, was als grosser Erfolg gewertet werden kann.

Im Jahr 2016 liegt der Schwerpunkt auf der Erweiterung der biologischen Station des SIAS nach Osten hin. In Kürze sollen die meisten Ost-Gemeinden der biologischen Station als Partner beitreten. Ein weiteres wichtiges Projekt ist der Ausbau des regionalen Recycling Zentrums in Münsbach das aktuell aus allen Nähten platzt.

Anschliessend wurden Ex-Präsident und aktuelles Mitglied Raymond Weydert für seine 20-jährige Mitgliedschaft im Syndikat sowie Ed. Wolff für seine Verdienste als langjähriges Mitglied des Comité geehrt. Abgerundet wurde die Feier mit einem kamaradschaftlichen Zusammensein.

Les 4 communes du SIAS reçoivent le European Energy Award

Le syndicat intercommunal SIAS avait récemment convié à une remise des certifications « Pacte Climat » pour les communes de Contern, Niederanven, Sandweiler et Schuttrange. Celles-ci ont réussi avec succès leur audit et rejoignent maintenant les 69 communes du pays déjà certifiées.

Das Gemeindesyndikat SIAS arbeitet ohne Pestizide!

Die acht Mitglieds- und Partnergemeinden des Syndikates SIAS praktizieren seit längerem eine pestizidfreie Pflege der öffentlichen Anlagen. Am 9. Juli 2015 hat nun auch der Vorstand des Syndikates SIAS den 'Accord de partenariat' der Plattform und Kampagne 'sans pesticides' offiziell angenommen und unterzeichnet. Damit drückt das Syndikat seine Solidarität und Unterstützung mit allen Projektpartnern aus und verpflichtet sich, aktiv die Ziele der Kampagne zu unterstützen.

Pressemitteilung (PDF)

SYRA – die Schöne aus dem Syrtal

Mehrfach prämiert, leicht duftend, kompakt und buschig im Wuchs, halbgefüllte intensiv rosa Blüten mit gelben Stempeln in der Mitte, ein Bienenschmaus und überaus resistent gegen Krankheiten – so präsentiert sich die jüngste Tochter aus dem Syrtal. In einer feierlichen Zeremonie mit zahlreichen Ehrengästen wurde am Freitag die Rose Syra getauft, dem Anlass angemessen mit Wasser der Syre.

Vollständige Pressemitteilung (PDF)